Vereinsgeschichte

Die Gründung:Am 22.07.1972 fand sich am Stammtisch beim Bahnhofwirt in Westerham eine Gruppe von acht jungen Männern ein, um den Sonntag zu genießen. Am späten Nachmittag und nach einigen Weißbieren (laut Burschenbuch) wurde die Idee geboren einen Burschenverein zu gründen. Dies war die Wiedergeburt des Burschenvereins Feldkirchen-Westerham, der nach den schrecklichen Kriegsjahren aufgelöst wurde. Das Amt des ersten Vorstands übernahm Ernst Meier und Josef “Peppi” Kammerloher wurde zweiter Vorstand. Das Ziel des neuen Vereins war in der erster Linie die Geselligkeit zu fördern. Da sich diese bekanntlich am schönsten bei gemeinsamen Ausflügen und in der Arbeit entwickelt, schlug man zwei Fliegen mit einer Klappe. Die diversen Burschenausflüge sollten durch Tanzveranstaltungen finanziert werden. Die anfallenden Kassierarbeiten für dieses Vorhaben übernahmen Gerd Schicke und Peter Kammerloher. Den acht Gründungsmitgleidern Hartl Blindhuber, Hans Braun, Peppi Kammerloher, Ernst Maier, Robert Ortmeier, Gerd Schicke, Günther Schön und Sepp Zacherl dankt die ganze Vorstandschaft für die gute Idee vom 22.07.1972.